Mindal und MoijOpium

*09.05.2001
Rüden

Mindal angekört am 15.03.2003

Züchter:        Vera Nurminskaya

                   Ul. Teatralnaya 8-46

                   Dolgoprudny M.O.

                   Russland     wohnhaft in Privorotije /Ukraine

Im Alter von 17 Monaten kamen sie zu mir. Mindal und MoijOpium sind Brüder, fast eigentlich Zwillingsbrüder. Beide haben diesen wunderbar freundlich-verschmusten Charakter. Von der Seite sind ihre Köpfe nicht zu unterscheiden. Und sie sind immer gleich schwer! Obwohl Mindal dünner erscheint. Und sie haben sich gegenseitig lieb und spielen miteinander. Nur ein Unterschied kenn ich bestimmt; Der grosse Dieb ist immer Mindal!

Es gab eine Sammelaktion für eine Hasenzugmaschine für den Kiewer Jagdverein, Ukraine. Ich wollte auch einen Betrag spenden, vergass es aber wieder. Als die Anzeige nochmals erschien, „strafte“ ich mich fürs Vergessen, indem ich den fehlenden Betrag aufrundete. So kam es, dass ich Antwort erhielt, dass die Kiewer Leute mir ihren schönsten Barsoi schenken möchten!!! Und: mindestens Einen.

Ja, als ich dann wieder vom Boden auf den Stuhl gekrabbelt bin, machte ich mir die grossen Gedanken. Und ein paar Wochen später fuhr ich mit Ginger, Ibolya und mir mit Wohnmobil und Hasenzugmaschine nach Kiew!

Und so war das. Mindal ist zwischenzeitlich angekört. Für Opium wird es denke ich keine Chance geben; Er hatte schon einen schlechten Platz in der Ukraine, wo die Züchter ihn wieder weg holten. So wuchsen bei ihm die Elle und Speiche nicht gleich schnell, sodass er wie eine Ballerina dastehen kann. Die Beinchen habe ich dann röntgen und ausmessen lassen. Eine Operation ist nicht nötig und er sollte auch nicht frühzeitig Schmerzen bekommen. Coursinglaufen lasse ich ihn trotzdem nicht.

Diese beiden Buben haben sehr markante Köpfe, von denen ich absolut Fan geworden bin. Ich bin gespannt auf Mindals ersten Wurf mit Hochotuschka. Aber das dauert noch ein Weilchen...